Moringa – Vom "Wunder"-Baum zum wunderbaren Wohlfühlmoment

Die Kosmetik und Trend-Expertin Judite Weyermann im Interview mit fenjal

Der Hautpflege-Experte fenjal setzt auf sinnliches Verwöhnen und Pflegekompetenz seit 1962. Nun zeichnet sich die Schweizer Traditionsmarke mit dem Launch einer neuen Creme Dusche und einer Lotion auch als Vorreiter für die Integration eines besonders nährstoffreichen, natürlichen Wirkstoffes aus: In beiden neuen Produkten steckt die volle Kraft des Wunderbaums Moringa (Moringa oleifera). Was es mit Moringa auf sich hat und welche positiven Eigenschaften es auf unsere Haut ausübt – diese und weitere Fragen beantwortet Kosmetik- und Trend-Expertin Judite Weyermann, Cosmetic Consultant der JW & Partner GmbH, im Interview.

1. Welche Bestandteile des Moringabaums werden in der Kosmetik verwendet?
Für die Kosmetik bietet sich vorwiegend das Moringaöl an, dies lässt sich als Zutat wunderbar mit anderen Komponenten vereinen. Es wird durch die Pressung der Samen gewonnen und enthält viele Nährstoffe, die durch die schonende Verarbeitung erhalten bleiben und so ihre volle Wirkung in der Haut entfalten können.

2. Welche Eigenschaften/Nährstoffe zeichnet das Moringaöl aus?
Das Öl ist reich an essentiellen Fettsäuren, die der Körper so zum Teil nicht selbst herstellen kann. Diese spielen sowohl in der Ernährung eine grosse Rolle, aber gleichzeitig auch bei der optimalen Versorgung der Haut in der Kosmetik. Ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 stärken die hauteigene Barrierefunktion und fördern die Durchblutung. Sie schützen zudem vor Hautallergien und Unreinheiten und verhindern oder verlangsamen entzündungsausgelöste Alterungsprozesse. Gesättigte Fettsäuren wie Palmitin-, Stearin-, und Öl-Säure sorgen für die zusätzliche Nährstoffversorgung der Haut.

Weiterhin enthält das Moringaöl zahlreiche natürliche Mineralstoffe und Vitamine wie Vitamin B7 (Biotin) und Vitamin C. Diese stärken die Haut und unterstützen das Bindegewebe. Antioxidantien im Öl fangen freie Radikale ein und vervollständigen die gebrochenen aggressiven Moleküle. Ohne Antioxidantien könnten ansonsten die freien Radikalen unsere Zellmembranen angreifen und den Abbau von Kollagen verursachen, wodurch unsere Haut schneller altert.

3. Wie wirkt sich das Moringaöl auf unsere Haut aus?
Schon die alten Ägypter beschrieben Moringa vor gut 2000 Jahren v.Ch. als "Medicinal herb". Damals wurden Salben aus Moringasamen als Schutz für die Haut vor dem rauen Wüstenklima verwendet. Das Moringaöl pflegt die Haut, macht sie zart und geschmeidig, befeuchtet sie und unterstützt die Regeneration. Gleichzeitig wirkt es entzündungshemmend und antibakteriell, was das Öl als Zutat in der Körperpflege ideal für die unterschiedlichsten Hauttypen macht.

4. Welche positiven Eigenschaften bewirken die fenjal Moringa Creme Dusche und Lotion?
Die Dusche verwöhnt die Haut bereits im Wasser intensiv, reinigt sanft und wirkt rückfettend. Eine Body Lotion ist nach dem Duschen grundsätzlich immer empfehlenswert, weil die Körperhaut dann bestens vorbereitet ist für die Aufnahme der wertvollen Lipide. Die Moringa Body Lotion macht die Haut zart und geschmeidig. Die Haut fühlt sich nach dem Auftragen angenehm befeuchtet an und ist optimal mit allen Nährstoffen versorgt, ohne ein fettendes oder öliges Hautgefühl zu hinterlassen. Dieses Gefühl von einer gepflegten Körperhaut hält den ganzen Tag an.

5. Für welchen Hauttyp eignet sich die Verwendung von Pflegeprodukten mit Moringa?
Beide Produkte, sowohl die fenjal Creme Dusche Moringa als auch die Body Lotion, eignen sich hervorragend für alle Hauttypen.

6. Gibt es bestimmte Hauttypen oder Personen, die Moringa nicht anwenden sollten?
Nein, alle Hauttypen können die Moringa-Produkte von fenjal bedenkenlos verwenden.

7. Der Wunderbaum Moringa – wie sehen Sie als Trendforscherin die Entwicklung?
Ich bin mir sicher, dass Moringa zukünftig aufgrund seiner Zusammensetzung und seiner Wirkung grosse Verwendung in der Kosmetik finden wird. Neben der wunderbaren Wirkung im Schönheitsbereich, spielt Moringa auch in der Ernährung eine grosse Rolle und zeigt sich als ein wahres Superfood. Und auch Nachhaltigkeit ist ein Thema bei Moringa, da der Baum eine wichtige Bedeutung für die Menschen in seinem Anbaugebiet hat.

Moringa